Plattenwärmetauscher für Brauereien

 

Der Plattenwärmetauscher besteht aus einer größeren Anzahl miteinander verbundener profilierter Edelstahlplatten. Die Platten hängen in einem Stangenrahmen und sind von beiden Seiten durch lackierte oder rostfreie Stahlplatten befestigt. Zwischen den Wärmetauscherplatten bilden sich zwei Strömungskanäle, in denen das Produkt (Würze) und das Kühlmedium (kaltes Wasser oder Glykol) entgegengesetzt strömen. Das nennt man Gegenstromprinzip.

Für die Verwendung in Brauereien eignen sich am besten die Wärmetauscher aus rostfreiem Stahl. Das Material ist korrosionsbeständig gegenüber äußeren Einflüssen und erfordert bei regelmäßiger Reinigung keine besondere zusätzliche Wartung. Darüber hinaus gewährleisten Edelstahlplatten eine gute Wärmeübertragung zwischen den Medien, ohne größere Temperaturverluste.

pwt



Was ist die Aufgabe eines Wärmetauschers?

Der Wärmetauscher dient dazu, die Wärme von einem Fluid auf ein anderes Fluid zu übertragen. Die beiden Fluide sind voneinander getrennt. Im Brauverfahren muss die Würze nach der Heißtrubabscheidung im Whirlpool vor dem Umpumpen in den Kessel auf Anstelltemperatur herab gekühlt werden. Das geschieht im Wärmetauscher. Das Fluid mit hoher Temperatur (Würze) gibt Wärme ab, dadurch sinkt die Temperatur (Abkühlung). Das Fluid mit niedriger Temperatur (Wasser, Glykol) nimmt Wärme auf, dadurch steigt die Temperatur (Erwärmung).

Empfehlungen zur Auswahl des Wärmetauschers

Die SK Škrlj  Sudhäuser sind mit Plattenwärmetauschern bewährter Hersteller ausgestattet. Alle produktberührten Teile des Wärmetauschers sind aus hochbeständigem Edelstahl AISI 316.

Bei der Auswahl des Wärmetauschers können Sie zwischen dem einstufigen oder zweistufigen Kühlsystem wählen.

 

Einstufiger Plattenwärmetauscher

Bei dem einstufigen Wärmetauscher wird kaltes Wasser als einziges Kühlmedium verwendet. Beim Eintritt in den Wärmetauscher beträgt die Temperatur der Würze ungefähr 100 °C. Aufgrund des Gegenstroms von heißer Würze und kaltem Wasser im Wärmetauscher, nimmt die Würzetemperatur mit steigender Wassertemperatur allmählich ab.

Mit auf 13 °C abgekühltem Wasser kann die folgende Kühleffizienz sichergestellt werden:

Sudhaus Serie mini BHM 250L / BHM 500L

Abkühlung der Würze 100 °C auf 18 °C 212 °F auf 64.4 °F
Erwärmung des Wassers 13 °C auf 85 °C 55.4 °F auf 185 °F

Unsere Empfehlung

Die Installation eines einstufigen Wärmetauschers wird empfohlen:
-    wenn Sie über eine Quelle des Kaltwassers verfügen (Wasser auf mindestens 13 °C abgekühlt),
-    wenn mit dem verfügbaren Kaltwasser die Würze ausreichend gekühlt werden kann, um die gewünschten Prozesse auszuführen.

Die SK Škrlj Sudhäuser der Serie mini BHM 250 und BHM 500 sind in der Basisversion für die Installation eines einstufigen Wärmetauschers ausgelegt. Bei einem zweistufigen Wärmetauscher unterscheidet sich die Konstruktion der Anlage geringfügig, da die Rohrverbindungen anders ausgeführt werden und zusätzlich noch Glykol-Leitungen erforderlich sind.

 

Zweistufiger Plattenwärmetauscher

Bei dem zweistufigen Wärmetauscher werden zwei Kühlmedien verwendet, kaltes Wasser und Glykol. Die Abkühlung erfolgt in zwei Stufen. Auf der ersten Stufe wird die heiße Würze im Gegenstromverfahren mit Kaltwasser gekühlt. Auf der zweiten Stufe wird die vorgekühlte Würze mit Glykol weiter auf die gewünschte Anstelltemperatur heruntergekühlt.

Sudhaus Serie mini BHM 250L / BHM 500L

1. STUFE – Kühlung mit Wasser
Abkühlung der Würze 100 °C auf 20 °C 212 °F auf 68 °F
Erwärmung des Wassers 13 °C auf 83 °C 55.4 °F auf 181.4 °F
2. STUFE - Kühlung mit Glykol
Abkühlung der Würze 20 °C auf 7°C 68 °F auf 44.6 °F
Erwärmung des Glykols 1 °C auf 13 °C 33.8 °F auf 55.4 °F

Sudhaus Serie BH 10HL / 20HL / 25HL

1. STUFE – Kühlung mit Wasser
Abkühlung der Würze 100 °C auf 30 °C 212 °F auf 86 °F
Erwärmung des Wassers 21 °C auf 80 °C 69.8 °F auf 176 °F
2. STUFE - Kühlung mit Glykol
Abkühlung der Würze 30 °C auf 13°C 86 °F auf 55.4 °F
Erwärmung des Glykols 1 °C auf 14 °C 33.8 °F auf 57.2 °F

Unsere Empfehlung

Die Installation eines zweistufigen Wärmetauschers wird empfohlen:
-    wenn Ihr Brauprozess niedrigere Würzetemperaturen erfordert, die mit kaltem Wasser allein nicht erreicht werden können.

 

Was sollen Sie vor der Bestellung klären?

-    Mit was für einer Wasserquelle verfügen Sie?  Informieren Sie sich über die Reinheit, chemische Zusammensetzung und Temperatur des Wassers.
-    Planen Sie ein eigenes Wasserkühlsystem (Kaltwasserspeicher, Kühlanlage)?
-    Was für ein Bier werden Sie brauen? Welche Brühtemperaturen benötigt Ihr Brauprozess?
-    Erwägen Sie den Kauf eines Sudhauses in Kombination mit Warmwasser- und Kaltwasserspeicher? Mit so einer Komplettanlage können Sie den Durchfluss und die Temperatur des Wassers einfach über die zentrale Steuerungseinheit überwachen.

Wenden Sie sich an einen Spezialisten für Kühlsysteme. Klare Ausgangspunkte leisten dem Anbieter der Ausrüstung eine große Hilfe bei der Einrichtung eines angemessenen Systems für Ihre Brauerei.

chiller


Richtige Größe der Brauanlage wählen